Amedeo

Search

18. März bis Ende April 2021

Peter Tunney (geboren 1961) startete einige Karrieren (unter anderem als Investmentbanker an der Wall Street) ehe er sich 1987 der Kunst widmete. Sein Werk umfasst Arbeiten der Collage, Fotografie, Malerei, Installation und Performance sowie Arbeiten, bei denen Tunney mit den Grenzen dieser Medien spielt. Seit 1991 selber als Galerist tätig, schuf er in verschiedenen Studios und Galerien in Downtown New York City diverse Orte, die täglich und kostenlos für Publikum zugänglich sind und einen Einblick in sein Verhältnis zu seiner „City of Dreams“ gewähren. Seit einigen Jahren ist Tunney auch in der GGA Gallery innerhalb der Wynwood Walls in Miami mit seiner „Peter Tunney Experience“ zu sehen und vertritt dort außerdem mehr als 30 Straßenkünstler aus mehr als 16 Ländern, deren Arbeiten es dort bereits zu sehen gab. Einem breiteren Publikum bekannt geworden ist Tunney durch das grafische und zentrale Element der positiven Aussagen in seinem Werk. Phrasen wie „Don’t Panic“, „Good Life“ und „Change The Way You See Everything“ sind seine Antworten auf die zahlreichen, in Medien verbreiteten negativen Schlagzeilen. Zu lesen sind diese Aussagen auf großen Billboards, in Clubs oder Musikvideos, sie lassen sich aber auch weltweit in Ausstellungen wie auch in privaten Sammlungen wiederfinden.

In einer umfassenden Werkschau präsentieren wir in der Spiegelgasse 21 ab dem 18. März seine Arbeiten, die zwischen 2013 und 2021 entstanden sind und zuletzt auch während der Covid-19 Pandemie Zuversicht spenden und Freude bringen sollen

Don’t miss!

Euer Team Galerie Gerald Hartinger

Peter Tunney, I'm Almost not Crazy, 2016, Archivalischer Tintenstrahldruck auf Papier, 60,9 x 86,36 cm, Ed. 10 + AP
Peter Tunney, Blah Blah Blah, 2016, Archivalischer Tintenstrahldruck auf Papier, 81 x 81 cm, AP
Peter Tunney, Happy Place, 2021, Archivalischer Tintenstrahldruck auf Papier, 71 x 86 cm, Ed. 10 + AP
Peter Tunney, The Show Must Go On, 2020, Archivalischer Tintenstrahldruck auf Papier, 86 x 102 cm, AP
Leave a Comment

− 1 = 4